Meine erste Hirnfutter-Empfehlung für euch ist die arte-Sendung Mit offenen Karten. Sie analysiert wichtige Fragen der Zeit und aktuelle Konflikte mithilfe von Landkarten. Die kurzen Beiträge sind vollgepackt mit Fakten, aber alles andere als langweilig.

© ARTE/Bertrand Noel

Informationen, die hängen bleiben

Es lebten noch nie so viele junge Menschen auf der Erde wie heute. 42 Prozent der Weltbevölkerung sind unter 25. Nur acht Prozent sind über 65. Gelernt habe ich das bei einer Folge von Mit offen Karten (Weltbevölkerung: Wo sind die jungen Menschen? – Video unten).

Einmal in der Woche nehme ich mir die Zeit, die neue Folge der arteSendung in der Mediathek zu schauen. Jeder Beitrag widmet sich einem großen Thema und hilft dabei, die politischen Kräfteverhältnisse in der Welt besser zu verstehen.

Kleine Auswahl an Themen

  • Welche Vision hat Erdogan für seine Türkei auf der internationalen Bühne?
  • Wie hängt unsere Ernährung mit der Globalisierung zusammen?
  • Warum steht der Iran im Zentrum von so vielen geopolitischen Spannungen?

Diese und noch viele andere wichtige Fragen werden anhand von Landkarten beantwortet. Dadurch bleiben bei mir immer viele Informationen hängen. Das liegt ganz sicher daran, dass wir in einem visuellen Zeitalter leben.

Wir sind es gewohnt, Nachrichten immer zusammen mit vielen Fotos, Grafiken und/oder Videos zu konsumieren. Egal, ob die Meldung aus irgendeinem kleinen Dorf vom anderen Ende der Welt kommt oder via Whats-App-Status von unseren Freunden aus der gleichen Stadt.

Wo? In der Mediathek und auf Youtube

Das Konzept der Sendung geht jedenfalls für mich voll auf. Die Videos sind nicht länger fünfzehn Minuten und trotzdem sehr informativ. Ich bin gespannt, ob es euch auch so geht.

Daher: Wenn ihr Hintergrundwissen zu den aktuellen Nachrichten sucht, solltet ihr unbedingt mal ausprobieren, ob Mit offenen Karten auch etwas für euch ist.

Jeden Samstag um 18.10 wird eine Folge im TV gezeigt, danach ist sie meist für etwa 8 Wochen in der Mediathek verfügbar. Viele ältere Videos sind bei Youtube zu finden.

Im TV erfolgreich, auf Youtube (fast) noch unentdeckt

Ach ja, die Sendung gibt es übrigens bereits seit 1990. Damit läuft sie im Fernsehen erfolgreich seit fast drei Jahrzehnten. Sie ist aber bei uns jüngeren dennoch ein Geheimtipp.

Lasst euch deshalb nicht von den teils geringen Aufruf-Zahlen bei Youtube abschrecken. Ebenso wenig wie von der deutsch-französischen Anmoderation, der Rest des Beitrags ist einsprachig auf deutsch.

Weltbevölkerung: Wo sind die jungen Menschen?