An unseren Unis gibt es gute Vorlesungen zum Thema Klimawandel. Ihr denkt jetzt, dass ihr zu jung seid oder euch der passende Schulabschluss fehlt? Kein Problem! Ringvorlesungen sind für alle da: kostenlos, meist ohne Anmeldung und für die Öffentlichkeit bestimmt. Also auch für euch.

Infos, die ich gern als Schülerin gehabt hätte

Dass es Ringvorlesungen gibt, habe ich tatsächlich erst während meiner eigenen Unizeit erfahren. Damit ihr nicht so lange auf die Infos warten müsst und bereits jetzt davon profitieren könnt, stelle ich euch kurz vor, was sich dahinter verbirgt.

Ringvorlesungen sind für alle da

Ringvorlesungen haben ein übergeordnetes Thema (siehe Liste unten), zu dem verschiedene Dozenten einen Vortrag halten. Wirklich alle sind dazu eingeladen, bei der wöchentlich stattfindenden Vortragsreihe dabei zu sein – unabhängig von Alter, Schulabschluss, Unizugehörigkeit oder gewähltem Studienfach. Das bedeutet, dass auch ihr als Schüler*innen in die Uni gehen dürft und dort Input zu den unterschiedlichsten Themen bekommen könnt. Genial, oder?

Und weil die Dozenten wissen, dass nicht nur Studierende vor ihnen sitzen, werden die Vorlesungen dementsprechend etwas populärer gestaltet als üblich, aber nicht weniger informativ. 

Unibesuch ohne Verpflichtungen

Da sich die Dozenten abwechseln, sind die Vorträge in sich abgeschlossen. Das hat zwei Vorteile: Erstens könnt ihr jederzeit in die Ringvorlesung einsteigen, sogar wenn ihr die ersten Termine vielleicht bereits verpasst habt. Zweitens geht ihr mit eurem Besuch keine Verpflichtung ein und könnt nur die Veranstaltungen aus der Vortragsreihe besuchen, die euch interessieren.

Die richtige Ringvorlesung finden

Derzeit gibt es eine Vielzahl an öffentlichen Ringvorlesungen zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel. Entweder schaut ihr online im Vorlesungsverzeichnis eurer Wunschuni gezielt nach Ringvorlesungen, oder ihr nutzt die Google-Suche mit den Stichworten Wintersemester 2019/20 + Ringvorlesung + Klima + eure Stadt. So oder so findet ihr schnell brauchbare Ergebnisse. Achtet darauf, dass es den Zusatz öffentlich gibt. Wenn ihr unsicher seid, mailt kurz dem Sekretariat und fragt dort nach.

Lasst bei eurer Google-Suche das Thema weg und lasst euch inspirieren, welche Angebote es neben den Umweltthemen noch gibt. Es lohnt sich zudem, die Suche nicht auf eine bestimmte Stadt einzugrenzen, denn einige Unis filmen ihre Ringvorlesungen und laden sie anschließend auf ihren Internetseiten hoch.

Dann könnt ihr ganz bequem den Vorträgen folgen, egal wann und egal wo ihr gerade seid. 

Einfach mal machen

Ihr braucht keine Angst haben, dass ihr irgendwie unangenehm auffallt. Das Publikum der Ringvorlesungen ist meist sehr bunt gemischt. Mein Tipp: Einfach hingehen und ausprobieren, ob dieses Format etwas für euch ist.

Auswahl an aktuellen Ringvorlesungen Wintersemester 2019/20